Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   2.02.15 15:01
    Dies ist der richtige Or
   2.02.15 15:02
    Für Haarausfall gibt es
   2.02.15 15:04
    Haarimplantation ist die
   2.02.15 15:08
    Gut gemacht Haar Transpl
   2.02.15 15:10
    Der Preis für eine Haart
   2.02.15 15:11
    Meinungen auf Haar-Trans

http://myblog.de/margus

Gratis bloggen bei
myblog.de





Haarausfall – ein körperliches und ein psychisches Problem

Haarausfall ist nicht immer gleich. Es gibt kreisrunden Haarausfall, der als Krankheit anerkannt wird. Dieser verbessert sich oftmals nach mehreren Monaten von alleine wieder, was aber nicht unbedingt der Fall sein muss. Um zu wissen, was gegen den Verlust der Haare getan werden kann, ist es am besten, das Problem gründlich mit einem Arzt zu besprechen. Dieser versteht natürlich auch die psychischen Auswirkungen, die ein Haarausfall haben kann. Es tut daher schon alleine deswegen auch mal gut, mit einem Arzt zu sprechen. Leider ist Haarausfall oft mit Vorurteilen behaftet und steht in der Gesellschaft allgemein für Älterwerden und den Verlust von Attraktivität und Vitalität. Das stellt Betroffene natürlich vor große Probleme, die das Selbstbewusstsein mindern. Ein verloren gehendes Selbstvertrauen macht sich dann in Beruf, Partnerschaft und sogar unter Freunden bemerkbar. Besonders schlimm ist es, wenn Menschen, die unter Haarausfall leiden, auf Hohn, Spott und Verständnislosigkeit treffen. Leider kommt das noch immer häufig vor. Getuschel von Kollegen auf der Arbeit, mitleidige Blicke von Freunden oder Probleme in der Partnerschaft – Haarausfall kann viele negative soziale Auswirkungen haben. Wer sich da aus Scham nicht traut, mit einem Arzt zu sprechen, oder es auch erst mal gar nicht wahr haben will, ein Problem zu haben, der wählt den falschen Weg. Als Orientierungshilfe: Ein Mensch kann pro Tag etwa zwischen 50 und 100 Haare verlieren, was völlig im Rahmen des Normalen liegt. Was darüber hinausgeht, sollte beobachtet werden und möglichst schnell behandelt. Wenn also plötzlich mehr Haare in der Bürste hängen bleiben als sonst oder sich viele Haare auf dem Kopfkissen, in der Kapuze, Mütze oder dem Waschbecken finden, dann ist das ein Alarmzeichen, das ernst genommen werden sollte.

Spiegel Bericht zu Haarausfall
10.2.13 13:12
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung